HOME     SUCHE     IMPRESSUM     ÜBERSICHTSKARTE   
Bauden

Rundweg LogoTipp:
Für Wanderer, die keine ganze Etappe gehen möchten, sind entlang des Harzer BaudenSteiges Rundwege ausgewiesen. Diese bieten die Möglichkeit, die Bauden in gemütlichen Halbtages- bis Tageswanderungen zu erreichen. Alle Rundwege sind mit dem ockerfarbenen Symbol gekennzeichnet. Ohne einen Weg doppelt zu gehen, kehren Sie bequem wieder zu Ihrem Ausgangspunkt am Parkplatz zurück.

Übersichtskarte

tl_files/baudensteig/images/content/karte_baudensteig.jpg

A A A
Sie sind hier: Harzer Baudensteig » Harzer Bauden » Waldgaststätte Bismarckturm

Waldgaststätte Bismarckturm

37431 Bad Lauterberg im Harz
Telefon: 05524/80661
Handy: 0176/22896866

Öffnungszeiten:
Täglich 9 -20 Uhr
(nach Absprache auch länger)

Lage am Harzer BaudenSteig:
Etappe 3

www.bismarckturmbadlauterberg.de

Interessantes zur Baude

Turm mit Symbolcharakter

Auf dem 536 m hohen Berg Kummel erhebt sich der 15 m hohe Bismarckturm. Dieser wurde 1904 auf Anregung des damaligen Harzklubvorsitzenden Sanitätsrat Dr. August Tischmann nach einem Entwurf von Maurermeister Kothe aus Bad Lauterberg aus Natur- und Ziegelsteinen erbaut. Als Schmuck trägt er auf der Eingangsseite ein bronzenes Bismarck-Relief, gefertigt in der Bronzegießerei von Gladenbeck in Berlin-Friedrichshagen. Auf dem Turmkopf wurde zur Befeuerung eine eiserne Pfanne installiert, die jedoch vor 1987 wieder entfernt wurde. Im Jahre 2000 wurde der Turm saniert. Der Bismarckturm ist während der Öffnungszeiten der Waldgaststätte begehbar.
Wer 60 Steinstufen und die 11-stufige Wendeltreppe überwindet, wird mit einem fantastischen Blick von der Plattform belohnt. Bei klarem Wetter sind u. a. der benachbarte Große Knollen, die Hanskühnenburg, St. Andreasberg und der Brocken zu sehen. In der Nähe kann ein Waschbärgehege besichtigt werden.

Das Phänomen der Bismarcktürme

tl_files/baudensteig/images/content/bismark_u.jpgIn den Jahren 1869 bis 1934 wurden 240 Bismarcktürme und ­säulen errichtet bzw. bestehende Bauwerke umbenannt. Die meisten befinden sich auf dem ehemaligen Gebiet des Deutschen Reiches, aber auch in Österreich-­Ungarn, den ehemaligen Kolonien sowie in Chile. Heute sind noch 172 Türme erhalten. Die Bismarcktürme wurden errichtet, um den Gründer des Deutschen Reiches, Otto von Bismarck, zu ehren. An Gedenktagen sollten Feuer auf den Türmen entzündet werden, um die Verdienste Bismarcks durch Flammen auf möglichst vielen Bismarcktürmen sichtbar zu machen. Die Türme wurden meist vom Volk durch Spendensammlungen finanziert.
(Quelle: www.bismarcktuerme.de)

 
© 2010 GästeServiceZentrum „Harzer Sonnenseite“   Impressum   Rechtliche Hinweise
 
GästeServiceZentrum „Harzer Sonnenseite“
Ritscherstr. 4
37431 Bad Lauterberg im Harz
Telefon: +49 (0) 5524 920 4-0
Telefax: +49 (0) 5524 550 6
E-Mail: info@harzer-sonnenseite.de