HOME     SUCHE     IMPRESSUM     ÜBERSICHTSKARTE   
Wege & Touren

GPX-Track

Download

Südharz

11,2 km / 3 Std. 30 Min.

Streckenwanderung

 

Lage / Ausgangspunkt

A7, AS Seesen; B243 nach Bad Lauterberg im Harz. Bahnhof Bad Lauterberg im Harz-Barbis, Bus nach Bad Lauterbergim Harz; Verkehrsverbund Südniedersachsen, Tel. 0551 / 998099; www.vsninfo.de

 

Tourplanung

Feste Wanderschuhe, Proviant

 

ÖPNV-Tipps Tagestour

Nach Bad Lauterberg im Harz mit den Linien 450 (ab DB Bahnhof Herzberg) 471 (von DB Bahnhof Bad Lauterberg im Harz-Barbis, nicht an Sonntagen!). Von Bad Sachsa mit der 470 bis DB Bahnhof Bad Sachsa, auch mit Linien 471 und 472 (nicht an Sonntagen).

 

Karten / Literatur

  • Wanderkarte "BaudenSteig", 1:30.000, Publicpress Verl., ISBN 978-3-89920-626-5, € 3,95
  • Wanderkarte "Harzer BaudenSteig", 1:35.000, kk-verlag, ISBN 978-3-86973-025-7, € 4,00

 

Einkehr / Übernachtung

  • (2) Dombrowsky's Baude, Tel.: 05524/2510, Di geschl.
  • (5) Baude Berghof Ravensberg, Tel.:05523/953895, Mi geschl.
  • (7) Kiosk am Märchengrund, Tel. 05523/3434
  • Bad Sachsa: siehe "Informationen"

 

Interessantes am Weg

  • (2) Wiesenbeker Teich
  • (5) Ravensberg
  • (6) Aussicht Käthe-Schulken-Hütte
  • Abstecher zum Harzfalkenhof am Katzenstein
  • (7) Märchengrund
  • Schmelzteich
  • Stadtkern Bad Sachsa mit kleinen Museen
A A A
Sie sind hier: Harzer Baudensteig » Wege & Touren » Etappen » Etappe 4

Von Bad Lauterberg im Harz nach Bad Sachsa

Harzer BaudenSteig Etappe 4

Vom Bad zum Bad führt die 4. Etappe des BaudenSteigs. Vom Kurpark in Bad Lauterberg im Harz geht es über die Oder in Richtung Wiesenbeker Teich, ein von Lauterberger Bergleuten vor langer Zeit angelegter Stausee. Am Seeufer befinden sich heute ein Bootsverleih und eine Baude zur Einkehr. Danach sind noch einige Höhenmeter bis zum Ravensberg zu überwinden. Auf dem Gipfel lädt der Berghof Ravensberg mit Tiergehege zur Rast ein. Auffällig ist der 64 m hohe Turm. Er diente während des Kalten Kriegs als Horchposten. Kurz vor dem Ravensberg liegt der Dreiherrenstein. Bis 1866 grenzten hier das Königreich Preußen, das Königreich Hannover und das Herzogtum Braunschweig aneinander. Vom Ravensberg (659 m ü.NN) schaut man bei klarem Wetter bis zum Brocken und weit ins Thüringer Land. Im Winter lockt das Skizentrum am Ravensberg mit wirklich steilen Abfahrten, herrlichen Loipen und Rodelstrecken. Schon bald ist im Tal Bad Sachsa zu sehen. Bereits 1864 wurden die Kurgäste von auswärtigen Ärzten nach Bad Sachsa geschickt. Bad Sachsa bietet heute als Etappenziel ein NatUrzeitmuseum, eine schöne Badelandschaft und einen gepflegten Stadtkern mit Jugenstil-Architektur. Der Harzfalkenhof und der Märchenpark sind auch für Kinder ein Erlebnis.

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes

Start in der Ortsmitte von Bad Lauterberg im Harz (S) (Haus des Gastes). Am Kurpark die Oder überqueren. Erst dem Pfad, dann der Straße aufwärts folgen, oben rechts und gleich wieder links, dann rechts am Waldrand entlang. Gegenüber am Hang der Hausberg und rechts der Bismarckturm. Die erste Möglichkeit scharf links nehmen und auf breitem Forstweg bergauf bis zur Schutzhütte Bremer Ruh (1). Kurz rechts, sofort links Pfad abwärts an einem Steilabsturz vorbei - ein Relikt des Bergbaus. Bald steiler in Serpentinen abwärts, unten dann links entlang der Straße zum ehemaligen Hotel und zum Wiesenbeker Teich (2). Über den Damm zu Dombrowsky's Baude, einem liebevoll dekorierten Blockhaus (Einkehr). Durch den Campingplatz, dann am See entlang, hinein in das Wiesental. Achtung: Bald rechts über eine grüne Brücke, der Pfad steigt steil an bis zur Schutzhütte Hohe Tür (3) (Wasserscheide Elbe/Weser). Auf breitem Forstweg abwärts, unten im Tal nach rechts über eine Dammkrone (4), dann die Forststraße im Steinatal überqueren. Nun auf schmalem Pfad bis zum Ravensberg, den Nesselweg queren und weiter aufwärts bis zum Judenweg. Nun nach links weiter bis zum Dreiherrenstein, hier rechts und etwa 30 m an der Straße entlang, dann wieder rechts bis zum nahen Ravensberggipfel. Auf dem Gipfelplateau (5) bietet sich eine wunderschöne Aussicht (von links nach rechts: Bad Lauterberg im Harz, gefolgt vom Großen Knollen, dem Höhenzug Auf dem Acker mit Hanskühnenburg, Achtermann, Brocken, Wurmberg bis nach Hohegeiß). Der Abstieg nach Bad Sachsa erfolgt über den Eselsweg, nach wenigen Metern rechts halten, bis zum Ede-Baller-Weg, hier unbedingt einen Abstecher zur Käthe-Schulken-Hütte (6) einplanen und die Aussicht auf Bad Sachsa genießen. Nach längerer Strecke über den Ede-Baller-Weg, vorbei an zahlreichen Fingerhutpflanzen, die im Frühsommer herrlich blühen, scharf links in den "Phillippsgrußweg" abbiegen bis zur Phillippsgrußhütte (Aussicht). Auf schmalem Pfad hinab ins Spuketal (Vorsicht bei Nässe) bis zum Märchengrund (7). Dem Weg am Bachlauf entlang folgen. An der Sommerlinde vorbei durch die weitläufigen Kuranlagen bis zum Schmelzteich (8). Auf der Dammkrone links ab in den Kurpark bis zur Touristinfo (9). Rechts geht es zur Innenstadt zum Einkehren oder/und Übernachten.

Informationen

 

Kur- und Touristikbetrieb
Bad Lauterberg im Harz
Ritscherstr. 4
37431 Bad Lauterberg im Harz
Telefon: 05524/92040
Telefax: 05524/5506
E-Mail: info@badlauterberg.de
Internet: www.badlauterberg.de

 

Tourist-Information Bad Sachsa
Am Kurpark 6
37441 Bad Sachsa
Telefon: 05523/474990
Telefax: 05523/4749999
E-Mail: info@bad-sachsa-urlaub.de
Internet: www.bad-sachsa.de

 
© 2010 GästeServiceZentrum „Harzer Sonnenseite“   Impressum   Rechtliche Hinweise
 
GästeServiceZentrum „Harzer Sonnenseite“
Ritscherstr. 4
37431 Bad Lauterberg im Harz
Telefon: +49 (0) 5524 920 4-0
Telefax: +49 (0) 5524 550 6
E-Mail: info@harzer-sonnenseite.de